KFH-Urlaub

Unternehmerisch (Wirtschaftlich)

Nicht jeder ist geeignet für Lead-Generierung bei die Kundenakquise

Innerhalb einer Unternehmensorganisation sind nur eine gewissen Reihe von Menschen für Lead-Generierung für Kundenakquise geeignet. Und dann oft nur noch für einen Teil des gesamten Prozesses. Verkäufer finden es eine Verschwendung von ihrer Zeit und hassen Kaltakquise oder mehrere beliebte Begriffe wie Telefonakquise. Dafür muß man gut sein, vielen haben ein Problem damit, und keine Angst für das Telefon haben. Warum sollte Sie ein Verkäufer frustrieren um seine kostbare Zeit zu verschwenden  mit das versuch  potentiellen Kunden an zu rufen. Wenn Sie sicherstellen können das er Innerhalb des Unternehmens durch Outsourcing über eine ausreichende Anzahl Terminen mit Kunden zu erreichen hat?

Mehrwert Verkäufer
Ist der Verkäufer nicht in der Lage seine oder ihre eigenen Leads zu erzeugen dann gehen Sie vielleicht denken, bezahlen wir nicht zu viel? Dieser Mann oder eine Frau wird angenommen um selbständig das neue Geschäft zu bringen. In der heutigen volatilen Märkten, ist es nicht immer leicht für Verkäufer. Angenommen Sie lassen die Verkäufer anrufen und der potentiale Kunde ist nicht im Büro, dann müssen Sie zurück rufen. Zu der Zeit das der Verkäufer in Sicht von dem potentialen Kunden zurück zu rufen, ist er oder sie bei einem Kunden im Gespräch. Kurz gesagt, die Prozesse nehmen zu lang, werden schlecht kontrollierbar und kosten viel Geld. Eine Organisation kann traditionell mit einer Teilzeitkraft ein Verkäufer genügend Terminen hinkriegen um erfolgreich zu sein. Man kann übrigens nichts stellen daß ein vollständiger Mitarbeiter zwei Verkäufer im Gange halten kann. Die Stunden für die Anrufe sind in der Regel sehr begrenzt, so ist es klüger, auf zwei Verkäufer zwei Teilzeitkräfte für diese zwei Verkäufer zu setzen. Der Trick die oft genutzt wird beim verkaufen von Dienstleistungen, ist ein Geschenk per Post an die Person die angerufen werden muß senden. Dann rufen Sie die Mitarbeiter eine Woche später an, ob die beigefügten Unterlagen gelesen sind. Offensichtlich wird vorab gescheckt ob die betreffende Person wirklich das richtige Ziel ist. Die Kosten für den Versand von einem Gadget ist es auch nicht kostenlos. Die Termin kann vorgenommen werden …

Mehr Informationen: http://www.artikel-internet-marketing.de/business/kundenakquisemitleads.html

http://www.artikel-internet-marketing.de/business/kundenakquisemitleads.html